Ermittlung der Passagezeit I: Astrosat

start  index  01  02  03  04  05  06  07  08  09  10  11  12  13  14  15  16 links

Passagezeitberechnungen lassen sich mit den Programmen Astrosat und Quicksat durchführen.

Astrosat läuft direkt unter Win95/98/NT/2000 und vermutlich auch XP und ist daher in der Benutzung komfortabler als Quicksat.

Das alternative Programm Quicksat läuft im "DOS-Fenster" unter Win95/98/NT/2000 und vermutlich auch XP. Es ist etwas umständlicher zu bedienen, errechnet aber mehr Parameter und eignet sich sehr gut für routinemäßige Massenberechnungen.


Das Programm Astrosat ermöglicht es, neben anderem, das Erscheinen von Satelliten aus einer TLE-Datei über einem Beobachtungsstandort für einen frei wählbaren Zeitraum zu errechnen (Satelliten-"Fahrplan"). Die Ergebnisse dieser Berechnungen werden vom Programm in einer Liste ausgegeben. Diese Liste kann entweder direkt verwendet, oder als Textdatei gespeichert und mit einem Editor angezeigt oder ausgedruckt werden.

Zur Installation siehe Abschnitt downloads und Installation.

Astrosat liegt eine Anleitung (Astrosat.txt im Programmverzeichnis) bei. Hier werden nur all jene Schritte besprochen die notwendig sind um möglichst rasch zu einer Liste von Satellitenpassagen zu gelangen. Das Programm wird durch Doppelklick auf die Datei Astrosat.exe gestartet. Am besten richtet man sich dafür aber einen Link im Windows-Startmenü ein. Es erscheint das Hauptfenster mit seinem Menü (nur der linke obere Teil des Hauptfensters ist in der Abbildung dargestellt):

Astrosat Hauptmenü

Nach dem ersten Aufruf sollte man Astrosat seinen Beobachtungsstandort und andere Kleinigkeiten beibringen (standardmäßig gelten die Einstellungen für Elmshorn - dort wohnt der Autor Rainer Kracht): Im Hauptmenü "Info" die Option "Parameter" wählen:

Astrosat Parameter

Einige Anmerkungen:

Alle Eintragungen in das Parameter-Fenster werden mit dem Klick auf "OK" automatisch gespeichert.

Als nächstes kann man eine TLE-Datei laden. Im Hauptmenü: "Satelliten" - "Datei laden". Man gibt den Pfad zur gewünschten TLE-Datei an und ein weiteres Fenster öffnet sich:

Astrosat Satellitenauswahlfenster

In der linken Spalte werden alle Satelliten der gewählten TLE-Datei (hier der alphabetisch noch nicht sortierten visible.tle) angezeigt. Mit der Maus kann man jetzt einen oder (mit gedrückter Strg-Taste) mehrere Satelliten auswählen, oder aber alle durch einen Klick auf "alle wählen". Ein Klick auf den roten Pfeil nach rechts transportiert die Auswahl in die rechte Spalte "Auswahl".

Astrosat Satellitenauswahlfenster mit ausgewählten Satelliten

Um Passagezeiten der ausgewählten Objekte zu berechnen, drückt man jetzt den Schalter "Durchgänge" (alle anderen Optionen sind für unsere Zwecke irrelevant). Es erscheint ein weiteres Fenster:

Astrosat Passageberechnungen: Parametereingabe

Anmerkungen dazu:


"OK" startet nun die Berechnung. Das Ergebnis sieht so aus:

Astrosat Passageberechnung

Erläuterung der Werte, sofern sie nicht selbsterklärend sind:

sath = Höhe des Satelliten in Grad [°]
sataz = Das Azimut des Satelliten in Grad [°]
Entf = Entfernung vom Beobachter in [km]
Pos = Bewegungsrichtung; der Wert ist für diese Betrachtung hier irrelevant
mag = Helligkeit in Größenklassen [mag]
Sonne = Höhe der Sonne über dem Horizont in Grad [°]

Für diese Betrachtung hier sind im Prinzip alle Werte außer "Name", "Datum" und "Uhrzeit" schnurzegal (wenngleich nicht uninteressant). Denn alles was Astrosat an Informationen liefern soll ist, welcher Satellit wann zu sehen sein wird. Mit dem Wissen darum, daß Satellit XY in 5 Minuten am Himmel erscheinen soll, kann man ihn in Home Planet aufrufen und sich seinen Weg graphisch auf einer Sternkarte anzeigen lassen.


weiter... Ermittlung der Passagezeit II: Quicksat

Zurück     Index Satellitentracking     Startseite

Letzte Aktualisierung: 12.05.2005   Kontakt